Hans Möller hat im Jahr 2011 mit zwei weiteren Milchbauern De Öko Melkburen GmbH gegründet. Dort wird die frische, nach Biolandrichtlinien erzeugte Milch der Weidekühe, von inzwischen fünf Höfen zu Vier-Jahreszeiten-Milch, -Joghurt und –Quark verarbeitet. Hier stehen das Tier Wohl und die Qualität des Futters an erster Stelle. Ein Teil der männlichen Rinder wird aufgezogen und als Bruderkalb verkauft.

Die drei Bio-Landwirte Achim Bock, Hans Möller und Heino Dinger (vl. nr.) haben De Öko Melkburen gegründet. © Lucas Wahl / Kollektiv25

Die drei Bio-Landwirte Achim Bock, Hans Möller und Heino Dinger (vl. nr.) haben De Öko Melkburen gegründet. © Lucas Wahl / Kollektiv25

Anette und Hans Möller bewirtschaften ihren BIOLAND-Gemischtbetrieb in Lentföhrden mit 100 Hektar und insgesamt 120 Rindern, davon 30 Milchkühen, Nachzucht und Mastrindern der Rasse Schwarzbuntes Niederungsrind (Doppelnutzungsrasse), seit über 20 Jahren biologisch. 

Gemeinsam mit 6 Mitarbeitern kümmern sie sich um die Rinder, die Landwirtschaft, die Logistik, Messe- und Pressestände, die solidarische Landwirtschaft, und einige Ferienwohnungen.

Als vor über 40 Jahren die Spezialisierung der Landwirte gefordert wurde und damit das Meierei Sterben begann, schlossen sie sich mit den Bio-Betrieben von Achim Bock und Heino Dwinger zusammen, gründeten 2011 De Öko Melkburen GmbH und vermarkten ihre Milch unter der Marke „4 Jahreszeiten Milch“. Hierfür wurde die Meierei Horst 2011 umgebaut um dort die Biomilch der GmbH abfüllen zu können. Die erste Abfüllung erfolgte im Jahr 2012.

2014 bewahrten sie die Meierei Horst vor der Schließung, indem sie mit Verbrauchern und Kollegen eine Konsum- und Liefergenossenschaft gründeten. Inzwischen haben 300 Verbraucher und zwölf Landwirte Genossenschaftsanteile gekauft und sind damit Miteigentümer der Meierei Horst geworden. 

Die Ökomelkburen sind einer der Gründungsmitglieder des Nordbauern Verband Schleswig-Holstein e.V. Ihnen ist es wichtig die kleinbäuerlichen Strukturen zu erhalten und gemeinsam mit anderen Direkterzeugern für eine nachhaltige Landwirtschaft einzustehen.

Klasse statt Masse

Um qualitativ hochwertige Milch zu erzeugen verzichten die fünf Biobauern  auf die sonst übliche Ganz-Jahres-Stallhaltung. Sie setzen stattdessen auf artgerechte Tierhaltung und natürliches Futter. Die Tiere werden das ganze Jahr über auf der Weide gehalten und bekommen Gras oder Heu, Heu- oder Grassilage. Die Tiere bekommen kein gentechnisch verändertes Kraftfutter. Eine artgerechte Fütterung ist den Landwirten deshalb besonders wichtig, um einen hohen Gesundheitsstatus der Tiere und eine qualitativ hochwertige Milch zu garantieren. Für eine optimal an das Kuh-Verhalten angepasste Haltung, werden die  Kälber so natürlich wie möglich groß gezogen.

©Melkburen

©Melkburen

Elternzeit für Kühe

Bei den Öko Melkburen gehen die Kühe in Elternzeit. In dieser Zeit leben die Kühe mit ihren Kälbern im Herdenverband. Die Kälber erhalten von ihren Müttern Zuwendung, Erziehung und natürlich die wertvolle Muttermilch. Gerne nutzen sie diese Monate auch, um mit anderen Kälbern zu spielen und ausgelassen über die Weiden zu toben.

Zwar werden die Kühe während dieser Zeit auch gemolken, jedoch wird hier bewusst auf einen großen Teil der Milch zugunsten einer ethischen Nutztierhaltung verzichtet. Das bedeutet, dass die Kälber mindestens drei Monate rund um die Uhr bei ihren Müttern bleiben dürfen. Wenn man bedenkt, dass ein Kalb in dieser Zeit zwischen 1.200 und 1.500 Liter Milch säuft, ist das von der Milchmenge gesehen ein großer Verlust für die Milchbauern. Jedoch sind die Kälber durch die muttergebundene Aufzucht und die Bewegung an frischer Luft wesentlich kräftiger und gesünder als konventionell aufgezogene Tiere. Und dies wiederum wirkt sich positiv auf die Qualität der Milch und des Fleisches aus.

4 Jahreszeiten Milch

Die 4-Jahreszeiten- Milch ist eine frische Vollmilch, die schonend bei 72 Grad pasteurisiert und nicht homogenisiert wird. Vor dem Trinkgenuss ist ein leichtes Schütteln empfehlenswert, da sich der Rahm absetzt. Die Milch ist naturbelassen und in den Werten ihrer Inhaltsstoffe unverändert. Durch die Grasfütterung kommt es zu einer Steigerung der mehrfach ungesättigten Fettsäuren und es entsteht ein vorteilhaftes Omega-6-zu-Omega-3-Verhältnis.

Diese naturbelassene, grasbasierte Milch wechselt im Jahresverlauf den Geschmack. Daher der Produktname „4 Jahreszeiten Milch“. 

Die 4 Jahreszeiten Milch kommt ausschließlich von fünf Höfen vor den Toren Hamburgs. Die Bauernhöfe liegen im südlichen Schleswig-Holstein und werden nach den Bioland-Richtlinien ökologisch bewirtschaftet. 

4 Jahreszeiten Joghurt & Quark

Zu der hochwertigen Milch, mit jahreszeitlich schwankenden Inhaltsstoffen, gibt es einen handwerklich hergestellten Joghurt. Dieser ist stichfest, ohne Zusatz von Konservierungsstoffen und Zucker. Die Milch und der Joghurt werden in der Meierei Horst eG abgefüllt, beziehungsweise hergestellt, und mit eigener Logistik in die Märkte verteilt.
Als einer der letzten Milchbetriebe im Land wird der Speisequark im traditionellen Schulenburg-Verfahren hergestellt. Dadurch erhält der Jahreszeiten-Quark seinen milden Geschmack und seine feste Konsistenz. Nicht umsonst wird er auch „Bäckerquark“ genannt.

©Öko Melkburen

©Öko Melkburen

Die Rinder

Die Herden der Öko Melkburen setzen sich aus dem gefährdeten Schwarz-Bunten-Niederungsrind, dem Rotbunten Doppelnutzungsrind, sowie den Holstein Fresien und dem Angler Rind zusammen. 

Bei den Melkburen wird auch ein Teil der männlichen Rinder, die immerhin 50 Prozent des Jungviehs ausmachen, aufgezogen. Sie werden zwei Jahre auf der Weide gemästet. Ein Teil des Fleisches wird von Kinderwelt e.V. Hamburg bezogen, der für verschiedene Kindergärten und Schulen das Mittagessen bereitet.

Das Fleisch wird nach der Schlachtung für drei Wochen abgehangen und war bisher nur über den Hofverkauf der SoLaWi zu beziehen, sowie online über „Hofi“.

Ab Mitte August wird nun auch das Rindfleisch in dem in der Corona-Krise entstandenen Online-Shop vermarktet. Bisher war dieser den Milchprodukten vorbehalten. Außerdem werden Salami, Salami-Sticks und Wiener Würstchen vom Rind das Online-Angebot erweitern. 

Solidarische Landwirtschaft

Vor zwei Jahre beteiligte man sich auch an der „Solidarischen Landwirtschaft“. Sie zeichnet sich durch einen direkten und lokalen Zusammenschluss von Verbrauchern und Erzeugern aus. Diese teilen sich nach gemeinsamer Vereinbarung Kosten, Verantwortung und Ernte. Die Mitglieder der Solidarischen Landwirtschaft (SoLawi) erhalten ihren Ernteanteil in Form von  Bio-Milch, Joghurt, Rindfleisch, Gemüse, Quark, Wiener Würstchen und Salami.

Die Mitglieder der SolaWi erhalten nicht nur ihren Ernteanteil aus ökologischem und regionalem Anbau, sondern erleben Transparenz, indem sie erfahren wo, wie und wer die Lebensmittel anbaut.
Der Produzent erhält Planungssicherheit und fördert damit die kleinbäuerliche Landwirtschaft. Außerdem fördert der gemeinschaftliche Zusammenschluss den Erfahrungsaustausch und das Miteinander.

Milchtankstellen

De Öko Melkburen unterhalten zudem auch zwei Milchtankstellen. Die eine befindet sich im Naturkind-Bio-Markt in Hamburg-Altona und die Andere im Famila-Markt in Trittau. Hier kann die Milch in Glas-Pfand-Flaschen selber gezapft werden. Hierzu „kauft“ man sich in der Tankstelle eine Glasflasche für 1 Euro aus dem Automaten, dann stellt man seine Flasche in die Zapfstelle, wirft das Geld für einen halben oder einen ganzen Liter ein und nun läuft die Milch in die Flasche. Wenn die gewählte Menge erreicht ist, kann man die Flasche entnehmen, den Deckel drauf schrauben und fertig. Nach jeder Abfüllung werden der Hahn und das Abfüllfach automatisch durch eine Düse mit Heißluft gereinigt und sterilisiert.  

Demonstrationsbetrieb

Die Ökomelkburen GmbH ist auch ein ökologischer Demonstrationsbetrieb. Hier wird jeden dritten Samstag um 13.00 eine Hofführung veranstaltet. Vor der Corona-Krise fand diese in Verbindung mit einer Verkostung der Meierei Produkte, sowie einem geselligen Erfahrungsaustausch statt. Zurzeit begrenz sich das Beisammensein jedoch noch auf die Führung, bei der Hans Möller sein Wissen an Interessierte weitergibt. 

De Öko Melkburen zeigen, dass eine faire, transparente und dem Tierwohl entgegenkommende Führung der Landwirtschaft möglich ist.

Schmalfelder Str. 25
24632 Lentföhrden
Tel.: 04192 – 6319

http://www.deoekomelkburen.de

Autorin: Barbara Maier, Nordische Esskultur